Seminare

03.12.2022
Meckenheim Inhouse

Den Haushalt politisch, strategisch und vor allem wirksam zu steuern, ist ein schon lange diskutiertes Thema - nicht nur in Deutschland. Die Ergebnisse der Beratungen für Kreise und Kommunen verschwinden jedoch allzuoft in der Schublade, ohne irgendeine praktische Auswirkung auf die Haushaltswirtschaft zu haben.

Dabei gibt es auf der Grundlage moderner Haushaltssysteme - wie z. B. dem "Neuen Kommunalen Finanzmanagement" in NRW (NKF) - sehr gute Instrumente, den Haushalt zielgenau und effektiv für eine wirksame Steuerung aufzubereiten. Zu diesen Instrumenten gehören aussagekräftige Haushaltsdaten, der Wirkungsorientierte Haushalt, ein Haushaltspolitisches Leitbild, der Eckwerte-Beschluss, geeignete Richtlinien für die Haushaltswirtschaft, das Controlling des laufenden Haushalts einschl. Abweichungsanalysen, ein effizientes Beratungsverfahren in den Gremien und nicht zuletzt ein durchdachtes Beteiligungsverfahren für die Bürgerinnen und Bürger.
Auf diese Weise kann der Kreis/die Kommune die lokale Verantwortung für eine solide Haushaltswirtschaft glaubwürdig wahrnehmen. Von einer fundierten, durchdachten Haushaltssteuerung und von einem Wirkungsorientierten Haushalt profitieren alle: Politik, Verwaltung und die Bürgerinnen und Bürger.

Peter Finger ist seit 1984 Mitglied der Ratsfraktion Bonn, war dort Bürgermeister und langjähriger Sprecher der Ratsfraktion. Er arbeitet als Angestellter bei Engagement Global gGmbH in Bonn und ist Inhaber einer Beratungsgesellschaft. Peter Finger leitet seit 1989 GAR-Seminare und bietet Inhouse-Schulungen an; seine Themen: kommunale Rats- und Ausschussarbeit, kommunaler wirkungsorientierter 

Meckenheim, Inhouse Samstag,  3. Dezember 2022 10.30 - 15.30 Uhr in Meckenheim

18.01.2023
Online

Angesichts des Winters und der massiven Zerstörung von Infrastruktur in der Ukraine steigen die Zahlen von Geflüchteten. Auch die Zahl von Menschen, die über die „Balkanroute“ flüchten, nimmt zu. Städte und Gemeinden sind durch Unterbringung und Integration gefordert.
In einer Online-Diskussion beschäftigen wir uns mit der aktuellen Frage, welche Maßnahmen die Landesregierung zur Unterstützung der Kommunen ergreift und wie wir vor Ort aktiv werden können, um der Herausforderung gerecht zu werden.

Einen Input liefern Josefine Paul (Ministerin für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht NRW) und Miriam Koch (Düsseldorfer Beigeordnete für Kultur und Integration), danach könnt ihr eure Fragen im Chat stellen. 

Mittwoch, 18.01.2023, 18.00 - 20.00 Uhr

Anmeldung: www.gar-nrw.de

21.01.2023
Online

Jedes Jahr aufs Neue, in der Regel kurz vor oder nach den Sommerferien, erhalten die Ratsmitglieder Unterlagen im Format mehrerer Telefonbücher, genannt "Haushaltsentwurf", die im Wesentlichen Zahlenkolonnen enthalten - die vergleichsweise spärlichen Erläuterungen spiegeln naturgemäß die Sicht der Verwaltung. Eine Bewertung des "Gesamtkunstwerks" aus fachlich-kritischer Sicht erscheint fast unmöglich, so dass in den Haushaltsberatungen und -debatten die Mehrheitsfraktionen einige wenige "Leuchtturm-Projekte" herausgreifen und belobigen, während die Opposition sich auf wenige hervorstechende Kritikpunkte ("Verschwendungs"-Projekte, Verschuldung o.ä.) beschränkt. Damit wird bestenfalls an der Oberfläche gekratzt; es bleibt ein ohnmächtiges Gefühl der Überforderung. Das muss nicht sein.

Online-Haushaltsseminar. 

Dr. Manfred Busch war Kämmerer in Bochum und Wesel sowie Abgeordneter im Landtag NRW.

Samstag, 21.1.2023, 10.00 - 16.30 Uhr

Anmeldung: www.gar-nrw.de