RICHTIG FEHLER MACHEN mit Martin Heyer

Bloß keine Fehler machen - dieser Gedanke begleitet uns oft im Alltag und im Ehrenamt. Denn Perfektionisten fürchten den Fehler, wie der Teufel das Weihwasser. Fehler bringen unseren eng durchgetakteten und strukturierten Arbeitstag durcheinander, sie lassen uns vor Mitstreiter*innen und der Öffentlichkeit schlecht aussehen, sie gefährden unser persönliches Vorwärtskommen und den Erfolg unserer Organisation. Die meisten Menschen verwenden deswegen viel Energie darauf, möglichst keine Fehler zu machen, oder zumindest zu verhindern, dass gemachte Fehler entdeckt und zum Thema werden.
Dabei steckt gerade in Fehlern und Misserfolgen ein riesiges Potenzial! Der richtige Umgang mit Fehlern ist ein entscheidender Faktor für die eigene Person als auch für die Weiterentwicklung der Organisation - gerade in Non-Profit-Organisationen und dem politiknahen Bereich.
Denn Fehler sind unsere besten Lehrer, wenn wir aus Ihnen lernen. Oft stellt sich heraus, dass ein Verhalten, das zunächst als Fehler gewertet wird, bei genauem Hinsehen einfach nur eine neue Herangehensweise darstellt.
Unser Seminar eröffnet vor diesem Hintergrund eine andere Perspektive auf eigene und fremde Fehler und soll Impulse geben, sich der "Perfektionismusfalle" zu verweigern - und Fehler als Chancen zu begrüßen.

UNSERE SEMINARVERSPREHEN:
- Die Teilnehmenden kennen Fehlerarten und Methoden der Fehleranalyse.
- Die Teilnehmenden können ihre eigenen sowie fremde Fehler produktiv wenden.
- Die Teilnehmenden verfügen über Wissen und Werkzeuge des Fehlermanagements und der Fehlerkultur.

Das Seminar wird von Martin Heyer geleitet. Es wird mit 12 Unterrichtsstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Modul "Organisation" anerkannt.

Infos unter info@boell-nrw.de

99,00 Euro ohne Unterkunft 

Anmeldung hier

Eine Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung NRW:

Freitag, 20. November 2020 bis Samstag, 21. November 2020
fällt aus