OB-Barometer: Wohnraummangel, Mobilität und Digitalisierung sind Trend-Themen

23.07.2019 Geht es nach der aktuellen Difu-Städteumfrage, so steht die Schaffung bezahlbaren Wohnraums derzeit ganz oben auf der Agenda der deutschen Städte. Auf Platz 2 und 3 finden sich mit deutlichem Abstand die Themen Mobilität und Digitalisierung bei den derzeit wichtigsten Aufgaben. Das in der Vorgängerbefragung noch auf Platz 1 gelistete Thema Integration belegt aktuell Platz 6.
„Ein Existenzbedürfnis wie Wohnen sollte nicht Spitzenreiter unter den drängendsten Herausforderungen deutscher Städte sein. Die Städte benötigen dringend Unterstützung durch die Länder und den Bund, die für Mietrecht, Wohngeld und sozialen Wohnungsbau zuständig sind. Dass der Markt es nicht allein richtet, dürfte inzwischen allen klar sein.“, so Difu-Institutsleiter Prof. Dr. Carsten Kühl zu den Ergebnissen des OB-Barometer 2019. Entscheidend für die Zukunft sei die kommunale Bodenpolitik. Das Difu habe bereits 2017 in einer Studie deutlich gemacht, dass der Boden der Schlüssel für eine nachhaltige, gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung sei.

Als wichtigstes Thema für die Zukunft nennen die befragten Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister Digitalisierung, zu der auch Aspekte wie Breitbandausbau, E-Government und Smart City gehören. Digitalisierung durchdringt laut Difu zunehmend alle Lebensbereiche und damit auch kommunale Aufgabenfelder. Damit sei die Herausforderung verbunden, die neuen IT-Technologien aktiv zur Gestaltung lebenswerter und nachhaltiger Städte einzusetzen.
Hier geht es zum OB-Barometer

Foto: wikipedia.de, Christos Vittoratos, CC BY-SA 4.0