KlimaDiskurs.NRW lädt zur Diskussion: Wie raus aus der Kohleverstromung?

26.02.2019 Ende Januar legte die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ ihren Abschlussbericht zur Gestaltung eines erfolgreichen Ausstiegs aus der Kohleverstromung vor. Sie hat damit einen Startschuss für weitere Diskurse und Umsetzungsdebatten in den betroffenen Ländern und Regionen gegeben. Ist das ein Bruch oder eine Chance für NRW? Das Netzwerk KlimaDiskurs.NRW will das mit wichtigen Akteuren diskutieren und lädt zur Veranstaltung am Dienstag den19. März in Gelsenkirchen ein. Eingeladen zur Diskussion am 19. März sind u.a. NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser, Dr. Felix Matthes (Mitglied der Kommission / Öko-Institut), Manuel Rendla (IG BCE, Landesbezirk Nordrhein), Dirk Jansen (BUND NRW), Hans-Jürgen Mittelstaedt (VCI NRW) sowie viele weitere ExpertInnen aus Wirtschaft, Politik und NGOs.

Am Nachmittag werden in verschiedenen Workshops die Herausforderungen näher beleuchtet und gemeinsame Handlungsfelder aufgezeigt. So sollen die Implikationen und To-Dos für das Industrieland NRW und dessen Klimaschutzziele diskutiert werden. Welche Handlungsspielräume werden eröffnet, sodass eine erfolgreiche Umsetzung der Empfehlungen in der Politik und den Regionen in NRW gelingt?

Hier geht es zur Seite von KlimaDiskurs.NRW und zur Anmeldung: https://www.klimadiskurs-nrw.de/

Foto: pixabay.com/Foto-Rabe